Nachhaltigkeit

Bei Nordic Waste A/S arbeiten wir jeden Tag mit Nachhaltigkeit. Dazu gehört, dass wir die 17 UN-Ziele für nachhaltige Entwicklung als Ausgangspunkt nehmen. Wir haben sieben Ziele identifiziert, auf die wir in unseren Arbeitsprozessen besonders konzentrieren und an deren Erreichung wir strategisch arbeiten. 

Die sieben Ziele sind 3. Gesundheit und Wohlergehen, 6. Sauberes Wasser und Sanitäreinrichtungen, 9. Industrie, Innovation und Infrastruktur, 11. Nachhaltige Städte und Gemeinden, 12. Nachhaltige Konsum- und Produktionsmuster sicherstellen, 15. Leben an Land, und 17. Partnerschaften zur erreichung der Ziele. Wenn Sie mehr wissen möchten, können Sie mehr darüber lesen, wie wir bei Nordic Waste A/S die Nachhaltigkeitsziele erreichen wollen und welche Initiativen und Maßnahmen wir als Unternehmen in unseren Prozessen berücksichtigen.

Mehr information von die 17 Ziele, an die Webseite: 17 Ziele.

6. Gesundheit und Wohlergehen

Ein Teil von SDG 3: Gesundheit und Wohlergehen befasst sich mit der Exposition gegenüber gefährlichen Chemikalien und kontaminierter Luft, Wasser und Boden. Ziel ist es, die Exposition gegenüber diesen Chemikalien und Kontaminationen zu minimieren und sie in der Umwelt zu reduzieren. Bei Nordic Waste arbeiten wir eng mit der Bauindustrie zusammen, denn unser Geschäftsmodell, die Sanierung von Kontamination im Boden und das Recycling von Sekundärrohstoffen, ist eng mit diesem Thema verknüpft. Genauer gesagt geht es bei unserer Arbeit um die Reduzierung und Beseitigung von Verunreinigungen aus dem Boden zum Wohle des Menschen und der Umwelt. Wir sind spezialisiert auf die Annahme kontaminierter Boden, um diese zu sanieren. So schaffen wir saubere Sekundärrohstoffe, Steine und Sande, die recycelt werden können und eine grüne Alternative zum Abbau von Steinbruchmaterial in neuen Kiesgruben darstellen. Deshalb setzen wir uns dafür ein, dem kontaminierten Boden ein neues Leben zu geben, zum Wohle künftiger Generationen und ihrer Gesundheit. Letztendlich geht es bei unserer Arbeit darum, die Erde in einem besseren Zustand zu hinterlassen, als sie jetzt ist, und die unangenehmen Folgen der Bodenverunreinigung zu vermeiden, mit denen wir derzeit konfrontiert sind.

Ein Beispiel für Sanierungsbedarf ist Schwermetalle, die für Mensch und Umwelt tödlich sein können. Es gibt viele Arten von Schwermetallen im Boden, zum Beispiel Blei, Cadmium, Kupfer, Chrom, Quecksilber, Nickel, Arsen und Zink. Viele dieser Schwermetalle sind für die Funktion unserer Zellen unerlässlich, zu viel kann sich jedoch schädlich auf die Gesundheit auswirken. Daher ist es wichtig, dass wir diese Schadstoffe nicht erhalten, sei es durch Versickern in das Grundwasser oder durch Tiere, die kontaminiert werden, bevor wir sie essen. Einige der schädlichen Wirkungen könnten ein Zusammenbruch des Nervensystems aufgrund von zu viel Blei, Nierenprobleme aufgrund von zu viel Cadmium und mangelnde Eisenaufnahme aufgrund von zu viel Zink sein. Wieder einmal wird die Notwendigkeit einer verantwortungsvollen und nachhaltigen Sanierung von Bodenverunreinigungen zum Nutzen von Menschen und Natur unterstützt.

6. Sauberes Wasser und Hygiene

Durch die Behandlung kontaminierter Boden stellen wir sicher, dass die Verunreinigungen aus der Boden nicht in das Grundwasser sickern, sondern durch biologische und mechanische Behandlung gehandhabt und abgebaut werden. Unsere Hauptaufgabe ist es daher, vorausschauend zu ermitteln, mit welchen Stoffen der Boden kontaminiert sein könnte und wie wir ihn von diesen Stoffen, wie z. B. Schwermetalle, reinigen können.
Bei Nordic Waste A/S haben wir eine Wasseraufbereitungsanlage installiert, die dazu dient, das Wasser für die Bodenwaschanlage zu reinigen. So können wir das Wasser immer wieder verwenden und die uns zur Verfügung stehenden Ressourcen voll ausschöpfen. Die Wasseraufbereitungsanlage besteht aus einem Sandfilter und zwei Aktivkohlefiltern, die es ermöglichen, das Wasser im System zu rezirkulieren und so einen hohen Reinheitsgrad zu erreichen.
Darüber hinaus verfügen wir über insgesamt etwa 90 Hektar, von denen ein Teil asphaltiert ist. Auf den großen Flächen fällt eine Menge Regenwasser an, das gehandhabt werden muss. Bei Nordic Waste A/S wollen wir das Wasser nicht ableiten, da wir es für unsere Bodenwaschanlage gebrauchen können. Stattdessen sammeln wir es in Wasserbecken, von wo aus wir es in der Waschanlage als Prozesswasser verwenden, wobei es unter anderem die Wasseraufbereitungsanlage durchläuft. Dabei achten wir darauf, so viel wie möglich zu recyceln und so unseren Wasserverbrauch zu minimieren.

9. Industrie, Innovation und Infrastruktur

Was wir bei Nordic Waste tun, um dieses Ziel zu erreichen:
Bei Nordic Waste sind wir bestrebt, alle globalen Ressourcen und Rohstoffe zu nutzen. Deshalb arbeiten wir gezielt mit Wiederverwendung und Recycling, damit die globalen Ressourcen auch künftigen Generationen zugute kommen können. Wir stellen dies sicher, indem wir die kontaminierte Boden so aufbereiten, dass die Bauindustrie sie wiederverwenden kann, anstatt neue Rohstoffe aus einer nicht erneuerbaren Ressource zu gewinnen. Bei Nordic Waste A/S haben wir große Ambitionen in Bezug auf den grünen Wandel, weshalb die Kreislaufwirtschaft eine wichtige Rolle in unserer Geschäftstätigkeit spielt. Wir haben selbst eine Bodenwaschanlage so instandgesetzt und modifiziert, dass sie für die Rezirkulation von Rohstoffen aus verschiedenen Arten Böden eingesetzt werden kann. Ziel der Aufbereitungsanlage ist es, die Böden so zu behandeln, dass sie wiederverwendet werden kann, so dass wir die bereits vorhandenen Rohstoffe und Ressourcen erneut verwenden können, anstatt neue zu gewinnen.
Darüber hinaus arbeiten wir ständig an der Optimierung und Weiterentwicklung der Maschinen und Prozesse, die wir im täglichen Betrieb einsetzen, um diese nachhaltiger zu gestalten.

11. Nachhaltige Städte und Gemeinden

Was wir bei Nordic Waste tun, um dieses Ziel zu erreichen:

Das Hauptziel von Nordic Waste A/S ist es, die Umweltbelastung zu verringern und eine Kreislaufwirtschaft für die Boden Handhabung zu schaffen. Jedes Mal, wenn eine Straße, eine Fabrik oder ein Haus gebaut wird, muss Boden ausgehoben und bewegt werden. Außerdem muss eine Reihe von Materialien wie Stein, Beton usw. verwendet werden. Oft ist der Boden aufgrund ihrer früheren Nutzung in gewissem Maße verunreinigt und muss vor der Wiederverwertung gereinigt werden. Dieser Reinigungsprozess kann durch eine mechanische oder biologische Erdreinigung durchgeführt werden. Bei Nordic Waste A/S bieten wir beides an und verfügen über große Erfahrung in der Boden Handhabung.

In der Vergangenheit wurde wenig für das Recycling der Böden aus der Bauindustrie getan. Wir haben uns dieser Aufgabe angenommen, indem wir Boden für neue Projekte aufbereiten und wiederverwenden. Auf diese Weise wird die mit einem Bauprojekt verbundene Umweltbelastung minimiert. Konkret heißt das: Für jede Menge kontaminierter Böden, die wir erhalten, minimieren wir die Umweltbelastung.

12. Nachhaltige Konsum- und Produktionsmuster sicherstellen

Was wir bei Nordic Waste tun, um dieses Ziel zu erreichen:

Wir sorgen für eine effizientere und nachhaltigere Nutzung der globalen natürlichen Ressourcen und Rohstoffe, indem wir andere in die Lage versetzen, Boden aus der Bauindustrie und Naturgebieten, die durch frühere Verschmutzungen geschädigt wurden, wiederzuverwenden, anstatt neue Ressourcen, einschließlich Boden, aus der Natur zu gewinnen.
Wir setzen unter anderem natürliche Bakterien ein, um Schadstoffe in dem Boden abzubauen, was auch als biologische Reinigung bezeichnet wird, wodurch der Boden gereinigt wird und wiederverwendet, werden kann.
Im Laufe der Zeit wurden kontaminierte Stoffe in Böden ausgeleitet. Man weiß nun mehr über die Auswirkungen dieser Stoffe auf die Natur und den Menschen. Der nächste Schritt ist die Sanierung der kontaminierten Flächen, zu der Nordic Waste A/S beiträgt.

15. Leben an Land

Was wir bei Nordic Waste tun, um dieses Ziel zu erreichen:

Nordic Waste A/S hat ein altes Fabrikgelände übernommen, auf dem der frühere Eigentümer Ton abgebaut hat - dies hinterließ eine Lücke in der Landschaft, die geschlossen werden musste. Diese Lücke dient nun als große Boden Auffüllung für Nordic Waste A/S, und wir haben uns verpflichtet, das ehemalige Fabrikgelände zum Nutzen der Bevölkerung in und um Ølst wieder aufzufüllen und damit wiederherzustellen. Dies geschieht in Zusammenarbeit mit dem Naturschutzverband, der Gemeinde Randers und der Region Mitteljütland. Der Plan für das Gelende sieht vor, dass dort langfristig ein Naturgebiet mit einem Wald, einem kleinen Tal und zwei Seen entstehen soll. Auf diese Weise werden wir ein kleines Ökosystem in Ølst in der Gemeinde Randers wiederherstellen.

17. Partnerschaften zur erreichung der Ziele

Um die Ziele erreichen zu können, reicht es nicht aus, es alleine zu tun. Um die Ziele zu erreichen, ist es wichtig, Partnerschaften und Kooperationen mit Wettbewerbern, Geschäftspartnern, Institutionen und Organisationen zu suchen, um sich gegenseitig zu verbessern. Bei Nordic Waste suchen wir diese Partnerschaften und Netzwerke, insbesondere in den Bereichen Umwelt und Kreislaufwirtschaft.

Wir gehören zu den ersten Mitgliedern der VCØB-Community, dem Wissenszentrum für Kreislaufwirtschaft im Rahmen des Projekts der Baubranche, die Interessengruppen der Baubranche zu verbinden und in die Debatte über die Kreislaufwirtschaft einzubeziehen. Der Fokus der VCØB-Community liegt darauf, das gesamte Wissen innerhalb der Kreislaufwirtschaft im Bausektor zu sammeln, die Gebäude von morgen zu inspirieren und sicherzustellen, dass jeder die neuesten Nachrichten kennt.

Neben der VCØB-Gemeinschaft hat auch Nordic Waste die Initiative ergriffen, um ein neues Umwelt- und Abfallnetz in der Gemeinde Randers zu schaffen. Die Idee ist, Unternehmen in diesen Bereichen zu vereinen, mit dem Ziel, die grüne Agenda, die Umwelt und die Zirkularität zu verbessern. Das Netzwerk ist von vielen anderen Sektoren und sogar der Sportwelt inspiriert. Die Vernetzung mit anderen im selben Bereich hat sich als vorteilhaft und entwicklungsfördernd für die beteiligten Interessengruppen erwiesen. Der Zweck besteht darin, Wissen auszutauschen und unternehmensübergreifend nach Fachwissen zu suchen, da wir viele der gleichen Prozesse und Gedanken durchlaufen und vielleicht den letzten benötigten Baustein finden. Es wird auch angenommen, dass ein erfolgreiches Netzwerk dazu führen wird, dass mehr Unternehmen beitreten wollen, und daher könnte es der Beginn eines größeren Wissensaustauschs und einer größeren Entwicklung für den Sektor insgesamt werden.